Recycling von Aluminium

Dass der Werkstoff Aluminium wesentlich dazu beiträgt, unsere menschlichen Grundbedürfnisse wie Mobilität, Sicherheit, gute Ernährung, Wohnen und medizinische Versorgung wirtschaftlich zu befriedigen, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber auch ökologisch betrachtet bietet er Vorteile, die uns und unserer Umwelt von großem Nutzen sind.

So zeichnet sich das Aluminium durch eine hervorragende Wiederverwertbarkeit aus. Bereits heute sind 35% des weltweiten Aluminiumbedarfs aus Sekundäraluminium gefertigt, das durch das Umschmelzen von Alt-, sowie Neuschrott gewonnen wird. Der Energiebedarf für das Umschmelzen ist 95% geringer als der Aufwand, der für die Neugewinnung des Aluminiums (Primäraluminium) benötigt wird.

Bei der Herstellung von Aluminiumprodukten macht es dabei keinen qualitativen Unterschied, ob Primär- oder Sekundäraluminium als Rohstoff eingesetzt wird. Aluminium kann bei entsprechender Aufbereitung beliebig oft und ohne Qualitätsverlust wiederverwertet werden. Der hohe Wert des Metalls bleibt bestehen und gibt den wirtschaftlichen Anreiz, das Metall am Ende seiner Nutzung zu sammeln, aufzubereiten, zu schmelzen und wiederum in gleicher oder vergleichbarer Weise zu nutzen.

Interessant ist hierbei auch die steigende Tendenz des zur Produktion genutzten recycelten Aluminiums: so wurde 1999 bei rund 1,15 Mio Tonnen verwertetem Aluminium in Deutschland 45% aus Sekundäraluminium gefertigt, 2003 waren es bei rund 1,34 Millionen Tonnen schon 51%. Die im Umlauf befindliche Menge an Sekundäraluminium wächst also stetig.

Im Verkehrssektor wird derzeit am meisten, nämlich 90 %, im Bausektor 85 % und bei Verpackungen 72 % des gebrauchten Aluminiums recycelt! Neben dem hohen ökonomischen Nutzen bietet das Aluminium-Recycling auch ökologische Vorteile, da Ressourcen geschont, Eingriffe in die Natur verringert und Deponien entlastet werden.

Und auch in sozialen Belangen ist das Recycling von Aluminium nicht unbedeutend: so sichert die Wiederverwertung von Aluminium in Deutschland rund 20.000 Arbeitsplätze.

 

Zurück zur Übersicht

  • 1