Aluminium und die Kunst

Die Suche beginnt natürlich mit der Frage "Was ist Kunst?", die wir hier getrost unbeantwortet lassen können. Es geht darum, durch oder mit dem Werkstoff Aluminium eine schöpferische Tat zu vollbringen.

In der bildenden Kunst liegt der Einsatz von Aluminium für den Bau von dreidimensionalen Objekten oder Skulpturen nahe. Seit der Antike hat sich das Spektrum der Materialien, aus dem die Künstler schöpfen deutlich erweitert. Nicht mehr nur die "klassischen" Werkstoffe, wie Stein oder Bronze werden verwendet, sondern Materialien aller Art, von Holz über Glas bis Wachs und Sand. Aluminium könnte sich hier nahtlos einreihen.

Einige Künstler haben dies erkannt, beispielsweise die rumänische Künstlerin Ioana Metes. Neben-stehend ihre Arbeit "Bewegung" in Hof/Saale aus dem Jahr 2000 aus lackiertem Aluminium.
Weitere zeitgenössische Künstler, die Aluminium verwendet haben sind Ricky Knies und Herbert Rauer.

Aluminium ist ein ideales Material, denn es ist leicht verformbar, ausgesprochen widerstandsfähig und stabil. Für einen Künstler bietet es außerdem die Möglichkeit zur Profilierung, denn es ist immer noch neu, Kunst aus Aluminium zu machen.

 

Zurück zur Übersicht

  • 1